Sommerkondensation

Sommerkondensation

Sommerkondensation

Sommerkondensation

Der Sommer kann den Keller oder die Kellerwohnung feucht machen.

    Kondensationsfeuchtigkeit durch falsches Lüften
    Fünf Tipps für einen trockenen Keller

Falsches Lüften verursacht im Sommer häufig Feuchtigkeits- und Schimmelschäden. Betroffen sind vor allem Kellerräume oder Wohnungen. In der kalten Jahreszeit werden sie dicht verschlossen gehalten, um ein  Auskühlen zu verhindern. Mit den ersten heißen Sommertagen beginnen die Hausbesitzer dann die Kellerräume durchzulüften. Dabei stehen Fenster und Türen oft meist den ganzen Tag über offen. Statt Trocknung der Keller und Wohnung erreicht man damit allerdings genau das Gegenteil. Man holt sich die Feuchtigkeit erst richtig in das Haus.

Das Problem ist die so genannte Sommerkondensation. Jeder hat es bestimmt schon beobachtet. Nimmt man im Sommer eine kalte Flasche aus dem Kühlschrank, bilden sich an der Flasche Tauwasser. Der Grund: Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit speichern als kalte. Kühlt die warme Zimmerluft also an der Flasche ab, wird Feuchtigkeit frei und in Form von Wasser sichtbar. Das Gleiche gilt für Kellerräume. Wenn die warme Sommerluft beim Lüften in den kühlen Keller strömt, kondensiert die überschüssige Feuchtigkeit an den Wänden und es entsteht ein unbehagliches, feuchtes Raumklima - Sommerkondensation die Grundlage für Schimmelbildung.

Um Sommerkondensation zu vermeiden, sollte man nur lüften, wenn die Außentemperatur niedriger und die Außenluftfeuchtigkeit geringer ist als im Keller.  Es gibt Lüftungsanlagen die diese Arbeite übernehmen.

 5 Tipps für einen trockenen Keller

So  lässt sich Sommerkondensation durch richtiges Lüften vermeiden:

    1. An besonders heißen Sommertagen tagsüber gar nicht lüften, sondern gezielt morgens und abends, wenn es noch nicht bzw. nicht mehr so warm ist.

    2. An kühleren Sommertagen den Keller im Idealfall mehrmals am Tag für etwa 10 bis 15 Minuten durchlüften.

    3. Wenn im Keller Wäsche gewaschen, getrocknet oder gebügelt wird, immer wieder kurz und kräftig durchlüften.

    4. Möbel, besonders große Schränke, nicht direkt an die Außenwand des Kellers stellen, damit die Raumluft ausreichend zirkulieren kann.

    5. Selten benutzte Kellerräume auch im Winter nie ganz auskühlen lassen, sondern leicht temperieren und täglich kurz lüften.

Mit einer automatischen Lüftungsanlage lassen sich Schäden durch Sommerkondensation einfach vermeiden.

Sommerkondensation

kurzes Erklärvideo

Teilen!