Pulverbeschichtung ausbessern

Pulverlackschäden

Pulverlackschäden

Pulverbeschichtung ausbessern und überlackieren. Ausbessern von Pulverlackbeschichtungen Es ist möglich pulverbeschichtete Teile auszubessern.Innenanwendung Kleine Schadstellen können mit einem Lackstift ausgebessert werden.

Für Pulverlacke gibt es spezielle Lackstifte, die mit dem Originalpulver angerührt werden und farbgleich sind. Flüssig- und Pulverbeschichtungen lassen sich gut mit einem Acryllack (wenig haltbar) aus der Spraydose sowie 2 K-Lacken oder Kunstharzlacken nachbessern. Pulverbeschichtung ausbessern und überlackieren Flüssiglackierungen sind in Abhängigkeit von der Lackbeschaffenheit ebenso gut nachbesserungsfähig.

Für die Ausbesserung von pulverbeschichteten Metalloberflächen im Außenbereich eignen sich Zweikomponenten-Polyacrylat- oder Polyurethan (PU) – Lacke. Leichtere Verletzungen wie Kratzer durchdringen in der Regel nicht die beschichtete Oberfläche. Sie können direkt mit dem Zweikomponentenlack ausgebessert werden.

Reicht die Beschädigung jedoch bis auf den metallischen Untergrund, so muss mit einer speziellen Grundierung vorbeschichtet werden, um den geforderten Korrosionsschutz zu erhalten. Pulverbeschichtung ausbessern und überlackieren. Ausbesserungen mit Flüssiglack auf Pulverlack können durch das unterschiedliche Bewitterungsverhalten zu Farbunterschieden führen. Zur Reparatur an beschädigten Pulverbeschichtungen werden derzeit verschiedene Ausbesserungssysteme verwendet.

So kommen häufig Flüssiglack-Systeme (1K- oder 2K-Systeme) zur Anwendung. Diese Systeme weisen jedoch eine Reihe von Nachteilen auf, die sich in z.T. Glanz- und Farbtonunterschieden, deutlich geringeren Korrosions- und Wetterbeständigkeiten gegenüber den zu reparierenden Beschichtungen äußern können.

Pulverbeschichtung ausbessern und überlackieren Pulverlackbeschichtungen sind sehr fest und haltbar. Das überarbeiten mit hochwertigen 2K Produkten ist eine preiswerte Alternative zur Pulverlackbeschichtung.

Hier ist das Video zum Thema

Teilen!